Diese Seite ist aus Gründen der Barrierefreiheit optimiert für aktuelle Browser. Sollten Sie einen älteren Browser verwenden, kann es zu Einschränkungen der Darstellung und Benutzbarkeit der Website kommen!
Geophysics Homepage
Suche:
Anmelden
print

Geomagnetismus

Die Erdmagnetische Abteilung des MUNICH EARTH OBSERVATORY ist weltweit auch unter dem Namen ERDMAGNETISCHES OBSERVATORIUM FÜRSTENFELDBRUCK bekannt. Die Internationale Vereinigung für Geomagnetismus und Aeronomie (IAGA) der Internationalen Union für Geodäsie and Geophysik (IUGG), die eine Mitglieds-Institution des Internationalen Rates für Wissenschaft (ICSU) ist, hat unserem Observatorium den internationalen Kode FUR gegeben.

Geomagnetische Observatorien verfolgen die lang- und kurzfristigen Änderungen des Erdmagnetfeldes an ausgewählten, über die ganze Welt verteilten Lokationen. Ihre Messdaten sind nicht nur für die Erd- und Weltraumwissenschaften äußerst wichtig, sie finden auch Anwendung in medizinischen und biologischen Untersuchungen. Die Daten finden auch weite Anwendung bei der Suche nach Erz- und Öl-Lagerstätten, in der Kartographie und Navigation.

Es liegt in der VERANTWORTUNG des Munich Earth Observatory, kontinuierlich das Erdmagnetfeld an der Lokation Fürstenfeldbruck zu messen. Dieser Standort ist weit genug entfernt von der geschäftigen Großstadt München und von Industriegebieten, wo künstliche magnetische Störfelder die Messungen empfindlich stören würden. Der geologische Untergrund bei Fürstenfeldbruck ist insbesondere dazu geeignet, das magnetische Hauptfeld zu messen, dass im Erdkern erzeugt wird. Die Messungen in Fürstenfeldbruck wurden im Jahre 1939 aufgenommen, sie sind eine Fortführung der Messungen in Maisach (1927 - 1932) und München (1840 - 1926). Damit darf das Munich Earth Observatory eine der ältesten und wertvollsten erdmagnetischen Messreihen weiterführen.

Unser Observatorium erfüllt mehrere AUFGABEN:
  • Durch den Einsatz modernster Intrumente und Verfahren sind die Änderungen des Erdmagnetfeldes zuverlässing mit absoluter Genauigkeit und höchstmöglicher zeitlicher Auflösung zu messen.
  • Grundlagenforschung mit den eigenen bzw. von anderen gemessenen Magnetfelddaten und Einwerbung der dazu notwendigen Forschungsgelder (Drittmittel).
  • Vermittlung unserer Expertise im Bereich Magnetfeldmessung in der Form von internationalen wissenschaftlichen Kooperationen, Öffentlichkeitsarbeit und der universitären Lehre.

Messungen der Stärke und Richtung des Erdmagnetfeldes werden jede Sekunde mit hoher Genauigkeit durchgeführt. Die Messdaten werden online alle 10 Minuten an die Welt-Daten-Zentren und bayerische und internationale Institutionen weitergeleitet. FUR ist Mitglied des INTERMAGNET (INTErnational Real-time MAGnetic observatory NETwork).

Das Munich Earth Observatory ist Teil der Sektion Geophysik, Department für Geo- und Umweltwissenschaften, der Ludwig-Maximilians-Universität München.

von Zuletzt verändert: 30.10.2007 12:19
ImpressumDatenschutzhinweisKontakt
Ausgedruckt am 16.01.2019 07:29